Juni 2017

„Donnerstags Blues“. Jeden Donnerstag ist wieder Zeit Freunde zu treffen, zu kickern, Schach zu spielen, gute Musik zu hören, Filme zu schauen, Sport live zu genießen und sich durch hausgemachte Hof-Speisen und viele schöne Getränke verwöhnen zu lassen. Auch gibt es wieder von 18.00-23.00 Uhr die HAPPY HOUR mit COCKTAILS für den ½ Preis und BIER 0,2l für 1,00 Euro.

donnerstags-blue############################################################

Fr. 02.06.2017/ ab 20.30 Uhr/  FreitagsLive02

-ALPHAMAY/ Elektro-Pop, Electronic Avantgarde, Synth Pop, Darkwave/ Osnabrück

Alphamay ist mehr als eine Electroband, es ist ein multimediales Gesamtkonzept, in dem Video, Licht, Musik und Stimmen zu einem schlüssigen Gesamtkonzept verschmelzen. Gegründet von zwei Freunden, verbunden in einer langen musikalischen Geschichte, deren Leben sich im Mai 2012 bei einem gemeinsamen Verkehrsunfall für immer änderte.

Befreit von äußeren Zwängen entstehen Musik und Medien in einem freien kreativen Prozess, in dem keine Grenzen gezogen werden. Der rote Faden durch das Schaffen des Projektes ist eine natürliche Herangehensweise mit einer offenen Einstellung, die erlaubt das Innere nach Außen zu kehren und der eigenen Kreativität zu lauschen.

In allen medialen Aspekten von Alphamay existieren hypermoderne Medien in Harmonie mit Retro-Strömungen, die zu einem einzigartigen, unwiderstehlichen und zeitlosen Ganzen fusionieren.

ALPHAMAYalphamay-1

-The Dreed/ Alternative Rock/ Bielefeld

Die Bandmitglieder Jonas Joshi und Jakob haben bereits als Teenager in der Schule zusammen gefunden, wo sie gemeinsam Cover Songs spielten. 7 Jahre später präsentieren sie sich als eingespieltes Team – eine aufstrebende Band mit eigenen Songs und eigenem Sound. Dieser setzt sich in abwechslungsreichen Arrangements aus Britrock, Grunge, Punk und Groovigeren Passagen zusammen, und lässt sich höchstens als Alternative Rock umschreiben. In den oft kryptischen Texten stechen immer wieder griffige, teils kantige Hooks hervor. Inhaltlich sind diese oft verdreht und scheinen eine positive Perspektive, in einer düster gezeichneten Welt, zu suchen. „Under collar of the night/ Yellow Candles bloom one time/ All doomed moths go for the light“ 2016 erschien ihre erste EP

The Dreed 1The Dreed

 

-Seltsam! AcousticChillOut/Rhein-Main

Seltsam’Seltsam 1Seltsam! ist ein AkustikDuo.

Zwei Musiker,  sieben Instrumente ( zwei Stimmen, 6 und 12 Saiten mit Holz, Querflöte, Tenor- & Sopransaxophon, )
Mehr braucht Seltsam! nicht um einen unverwechselbaren Klang zu erzeugen.
Wir bezeichnen unseren Musikstil mit AcousticChillOut
Songs aus dem Leben, erzählt mit Noten und Worten.
SingerSongwriter trifft Jazzer
Töne sind wie das Leben, nicht immer harmonisch dafür echt und wahrhaftig.
Irgendwo zwischen den amerikanischen Soundebenen von Neil Young und den nordisch-ätherischen Klanglandschaften eines Jan Garbarek siedelt das Duo perkussive Gitarrenklänge mit eigensinnigem Gesang an, gepaart mit dynamisch gespielter Querflöte, weichem erdiger Sound des Tenorsaxophons, in luftiger Höhe schwebendes Sopransaxophons

#####################################

Sa. 03.06.2017/21.00 Uhr03

###############################

Mi.07.06.2017/ 19.30/  Blue Writing07

Manfried Piepiorka

Manfreid Pi.Der Mindener Manfred Piepiorka fand, nachdem er in den Ruhestand versetzt wurde, im „Schreiben“ eine neue, ihn erfüllende Aufgabe. Viele der in den vergangenen Jahren entstandenen kleinen Geschichten und Verse, trug der Hobbyautor schon bei öffentlichen Lesungen vor. 2011 erschien der Roman „Welt vergessen durch Zeit und Raum“. 2015 einige Beiträge in der Anthologie „Wohin dich die Sehnsucht treibt“. Seit April des laufenden Jahres, kann Manfred Piepiorka mit dem neuen Roman „Der Hafengott“ punkten. Der Öffentlichkeit stellt er ihn am 07. Juni 2017, im Hamburger Hof, Kulturhügel Ameise, vor.

Zum Roman „Der Hafengott“  Die Idee zum „Hafengott“ fußt auf einen Traum des Autors Manfred Piepiorka. Zunächst als kleiner Teil eines Romans über einen Brandstifter gedacht, verselbständigte sich der Handlungsablauf schließlich zu einem eigenständigen Roman. Darin versuchte der junge Mann, Bastian Steinbräker, korrupte Vorgehensweisen zu veröffentlichen. Weil das bestimmte Kreise verhindern wollen, sieht er sich gezwungen, die Flucht zu ergreifen. Im irrigen Glauben, das beste Fluchtfahrzeug erreicht zu haben, steckt er unerwartet in allergrößte Schwierigkeiten. Das Gefangensein, ist da noch das geringste Übel. Viel gravierender ist die Aussicht auf einen gewaltsamen Tod. Um den zu verhindern, will Bastian, das mit dem Begriff „Der Hafengott“ umschriebene Rätsel, lösen. In der Erkenntnis, es als Einzelner nicht zu schaffen, sucht der junge Mann nach Mitstreiter. Ob das Gesamtvorhaben, oder zumindest ein Teil davon, von Erfolg gekrönt ist, das schildert der Autor auf über 200 Seiten Romantext.

#############################

Fr.09.06.2017/ 20.30 Uhr/09

LEIDER Die Autopiloten  FÄLLT ES AUS!!!

 

Was Wenns Regnet9.6

WAS WENNS REGNET haben dem Wetterbericht längst abgeschworen. „Wenn ein Unwetter aufzieht, lässt sich das ja doch nicht verhindern…..“

Dunkle Wolken ziehen bei jedem mal auf und da muss man dann halt durch. Die Pleiten, Pannen, Tiefschläge und Höhenflüge des Alltags finden sich in den Texten der niederrheinischen Band wieder. Als Durchschnittsmensch kann man sich darin wiederfinden und ebenso darin verloren gehen. Die fünf Niederrheiner haben Punkrock, Popmusik und grundsoliden Gitarrenrock in eine Schublade geworfen und mit Texten versehen, die man auch jenseits der Ruhrpott-Hochöfen an jeder Trinkhalle versteht.

Ihr aktuelles Album „Sprachmemomusik“ verdeutlicht ein weiteres Mal die Authentizität der Band. Das zeigen auch die Plattenkritiken in der Fachpresse. Die neuen Songs und natürlich auch Songs ihrer vorherigen Alben präsentieren sie nun live.

Kiki Schülling : Gesang Heiko Dürr : Gitarre Tim Grigoleit : Gitarre Bobo Schülling : Bass Max Kupke : Drums

Ein paar Pressestimmen: SCHALL. Musikmagazin „Herzlichen Glückwunsch – Was Wenns Regnet ist back in the game!“ | Hitchecker „Ärzte-Fans dürften von Was Wenns Regnet begeistert sein…“ | Testiversum „Texte, die man nicht mal eben so den Hörern um die Ohren haut, sondern die Bedeutung haben – keine Tralala-Popmusik, sondern Rock auf hohem Niveau.“

Ein Pressefoto kann hier runtergeladen werden: Pressefoto WWR

www.waswennsregnet.de www.facebook.com/waswennsregnet www.youtube.com/waswennsregnet

Presseanfragen an bianca@nullquasilectric.de oder unter Tel: 02843 / 90 722 54 www.quasilectric.de

################################################

Sa.10.06.2017/ 21.00 Uhr/ „MUSIK AUS ALLER WELT“

Internationale Tanzmusik: Arabisch, Kurdisch, Persisch, Türkisch ….
Live Musik mit Makia / Reggae, Latin, Rock, Soul & Funk

10-Live Musik mit Makia / Reggae, Latin, Rock, Soul & Funk
-Danach: Internationale Tanzmusik: Arabisch, Kurdisch, Persisch, Türkisch …

Makia bringt frischen Wind in die multikulturelle Musikszene. In kurzer Zeit entwickelte die Band eine außergewöhnliche und explosive Fusion von Rhythmen wie Reggae, Funk, Soul, Rock, Cumbia und Hip-Hop. Mit ihrer beeindruckenden Performance gelingt es ihnen, Fans aller Musikrichtungen in ihren Bann zu ziehen.

Makia gründete sich Anfang 2014 in Friedberg. Zu Beginn spielten sie auf regional bekannten Events, baute jedoch schnell ihren Newcomer Status auf nationale Ebene aus.

Schon im Januar 2015 stellten sie mit großem Erfolg ihre erste EP: „El Inicio (Der Anfang)“ vor. Zurzeit arbeiten sie an ihrem ersten Album, das Anfang 2016 erscheinen soll.

Was die Jungs auf die Beine gestellt haben, lässt sich am besten in drei Worten beschreiben: Feuer, Temperament und Herz. Dies übertragen sie gekonnt auf ihr Publikum. Mit ihren Texten kritisieren sie die Korruption, den Kapitalismus, Fremdenfeindlichkeit und setzen sich mit Themen, wie die Erhaltung der Natur und dem Frieden auseinander.
Einlass 20.00 Uhr
###############################################

Mi.14.06.2017/ ab 20.00 Uhr14####################################################

Sa.17.06.2017/ ab 21.00 Uhr17.06

Panivalkova
is rising star in Ukraine’s underground music
Vorprogramm: Manifest / aus Minden
VVK: 10€
Ak: 14€

  • PANIVALKOVAPANIVALKOVAAls die junge Band vor einer Menge von rund 1.000 Leuten in Kyivs Sentrum Club am 8. Dezember erschien, zeigten ihre Mitglieder nicht, dass sie von ihrer Größe überrascht waren.Stattdessen nahm Dasha Pugacheva ihren Platz auf Schlagzeug, Ira Luzina öffnete einen Koffer mit Panivalkova-Inschrift darauf und zog ein Schlaginstrument namens cabasa und Ira Kulshenko begann, die Ocarina, eine Art von Gefäßflöte zu spielen.„Wir haben nicht erwartet, dass so viele neue Leute kommen“, sagte Kulshenko, der spielt, spielt Keyboard und andere Instrumente in einem Interview an die Kiew Post am 20. Dezember. Luzina, eine weitere Band Sängerin, sagte, dass es in der Regel nur ein paar Neue Leute bei ihren Konzerten. „Viele Leute kamen wegen des Musikvideos für ein Lied“ Let Me „. Es ist angenehm zu sehen, dass Musikvideo einen solchen Push gibt (auf die Popularität der Band)“, sagte Kulshenko.

-MANIFESTManifest-2 Die Formation „Manifest“ wurde im Frühjahr 2013 im Minden gegründet. Die fünfköpfige Truppe aus unterschiedlichen Musikrichtungen mixte ihren eigenen Stil auf Basis von moderner Rockmusik. Ihre musikalische Bandbreite, die sowohl aus ruhigen als auch aus schnelleren Songs besteht, schöpft die Gruppe aus ihren persönlichen Musikvorlieben und lässt sich gerne von ihren beliebten Ost- und Westeuropäischen Bands inspirieren. Die Texte werden größtenteils auf Russisch geschrieben, da die Mitglieder aus verschiedenen Ländern stammen und durch diese Sprache vereint sind. Ukrainische und deutsche Songs sind auch im Programm.

Der Chef der Gitarrenriffs und des technischen Equipments ist Dima Shabanov. Die meisten Texten wurden vom Schlagzeuger Erwin Bauer verfasst.

Die melodischen Parts am Keyboard werden vom Dmitrij Jakovenko kreiert.   Bass, Akustikgitarre und Gesang übernahm Edgar Gawrisch. Seit Oktober 2016 ist Ina Friesen die Sängerin der Band.

######################################################

Mi. 21.06.2017/ 19.00 Uhr / Philosophische Runde im Ameise-Kulturhügel in Minden!
Moderation: Volker Papke-Oldenburg, Philosophielehrer und praktischer Philosoph21Was ist wissen?
Schon im antiken Griechenland stellten sich Philosophen wie Sokrates der Frage danach, was wir wissen. Die platonische Definition einer wahren, gerechtfertigten Überzeugung hielt sich über Jahrtausende bis in die Neuzeit. Aber ist diese Definition zutreffend? Muss sie modifiziert werden? Und was könnte man noch unter Wissen verstehen? Dies ist das Thema der philosophischen Runde

############################################

Do. 22.06.2017Donnerstags Blues“. Jeden Donnerstag ist wieder Zeit Freunde zu treffen, zu kickern, Schach zu spielen, gute Musik zu hören, Filme zu schauen, Sport live zu genießen und sich durch hausgemachte Hof-Speisen und viele schöne Getränke verwöhnen zu lassen. Auch gibt es wieder von 18.00-23.00 Uhr die HAPPY HOUR mit COCKTAILS für den ½ Preis und BIER 0,2l für 1,00 Euro.

Für Jugendliche unter 18 Jahren kein Alkohol!Blue Donnerstag#############################################

Fr.23.06.2017/ ab 19.00 Uhr

Essen, Kultur und Kurzgeschichten

4 autoren 4 kurzgeschichten und 4 persische gänge
Mit: Ilka Friedsam, Meike Messal, Doris Oetting,Renate Folkers
Freitag 23.Juni 2017 – ab 19.00 Uhr
VVK 19€
Anmeldung unter: mazlumsak@nullweb.de oder info@nullhh-ameise.de oder Tel. 0571 87723
23#######################################################

Sa. 24.06.2017/ 21.00 Uhr/ Reggae -Party24

#####################################

Mi. 28.06.2017/ Ein Tag Restaurant28

#####################################

Do.29.06.2017Donnerstags Blues“. Jeden Donnerstag ist wieder Zeit Freunde zu treffen, zu kickern, Schach zu spielen, gute Musik zu hören, Filme zu schauen, Sport live zu genießen und sich durch hausgemachte Hof-Speisen und viele schöne Getränke verwöhnen zu lassen. Auch gibt es wieder von 18.00-23.00 Uhr die HAPPY HOUR mit COCKTAILS für den ½ Preis und BIER 0,2l für 1,00 Euro.

Für Jugendliche unter 18 Jahren kein Alkohol!Blue Donnerstag

#########################################

Fr.30.06.2017 „GESCHLOSSENE GESELLSCHAFT“

30